Vortragende auf dem Fachkongress

Übersicht der Moderatoren


#
Matthias Held

Matthias Held ist studierter Jurist, der für mehrere Anwaltskanzleien in Gesellschafts- und Energiefragen tätig war, bevor es ihn 2013 in die Energiepolitik zog. Seit 2014 leitete er das Berliner Büro des Bundesverbandes Bioenergie. Gemeinsam mit den Verbänden der Erneuerbaren Energien arbeitet er an Biomasse- und Erneuerbare-Energien-Themen, sowohl auf deutscher als auch auf europäischer Ebene. Seit Oktober 2018 ist Herr Held Geschäftsführer des Fachverbandes Holzenergie im BBE.

#
Sebastian Henghuber

Studium der Forstwissenschaften von 2003 – 2008 

Seit 2008 bei der MW Biomasse AG 

Seit 2011 Vorstand 

Verbandsarbeit seit 2013 

Aktiv die Fusionierung von VDBH und BBE begleitet. Vorstand der Landesgruppe Bayern. 

Seit 12.2018 Vorstandsmitglied im BBE

Die MW Biomasse AG investiert, betreibt und beliefert Holzenergieheizwerke und handelt mit Hackschnitzel und Pellets. 

Es werden über 20 Hackschnitzel-Heizwerke betrieben und beliefert, die jährlich über 3,5 Mio l Heizöl ersetzen 

  

#
Kristina Hermann

studierte Soziologie, Kunstgeschichte und Kulturmanagements in Dresden, Görlitz und Rom.

Außerdem absolvierte sie eine Zusatzausbildung zur agilen Beraterin.

Nach verschiedenen Stationen im Kulturbereich wechselte Frau Kristina Hermann 2010 zu den Erneuerbaren Energien. Dort arbeitete sie beim Bundesverband WindEnergie als Produktmanagerin und Teamleiterin im Veranstaltungsbereich.

Seit 2018 leitet sie die Geschäftsstelle der Fördergesellschaft Erneuerbare Energien e.V. – ein Verband, der sich auf die Themen Wärmewende, Regenerative Gase und Holzgas spezialisiert hat.

#
Edmund Langer

studierte an der TU München Weihenstephan Dipl. Agr. Ing. Fachrichtung Gartenbau und an der TU München Wirtschaftswissenschaften, Dipl. Ing.

Berufliche Laufbahn:

Seit 1992: Projektmanagement C.A.R.M.E.N. e.V.

Seit 2009: Geschäftsführer C.A.R.M.E.N. e.V.

Seit 1998: Vorstand des BBE (Bundesverband Bioenergie, Bonn)

Seit 2017: Vorstand im FvH (Fachverband Holzenergie) 

Seit 2018: Vorstand im Landesverband Erneuerbare Energien Bayern 

Seit 2006: Vorstand KUMAS (Kompetenzzentrum Umwelt Augsburg)  

Seit 2009: Vorstand Stiftung Nachwachsende Rohstoffe  

Seit 1998 - 2016: Vorstand des VDBH (Verband Deutscher Biomassheizwerke, München) 

1998- 2002: Vorstand der EUBIA (European Biomass Industry Association, Brüssel) 

Beirat im Cluster Forst und Holz in Bayern 

#
Christian Letalik

Diplomagraringenieur mit Abschluss an der TU München-Weihenstephan

1989-1992: Landratsamt Nürnberger Land, Sachgebiet Abfallwirtschaft; Entwicklung von Abfallkonzepten; Einführung Biotonne; Kompostberatung;

1992-2001: Betriebsleiter Kompostwerk und Standortsuche in Ingolstadt;  Planung, Genehmigung, Realisierung eines Kompostwerkes für Bioabfall und Grüngut; Qualitätssicherung; Kompostvermarktung; Herstellung von Biomasse-Brennstoffen aus Grüngut und deren Vermarktung.

2001-2004: Berater und Projektentwickler am EBA-Zentrum an der Landmaschinen-schule Triesdorf (LMS).

2004-2008: Projektleiter/Prokurist Recyclingunternehmen bei Nürnberg; Planung, Genehmigung einer Trockenfermentationsanlage für Bioabfall und Grüngut; Brennstoffentwicklung aus Grüngut und Vermarktung der Brennstoffe.

Technische und kaufmännische Betriebsführung eines Biomasseheizwerkes (1MW).

Ab 12/2008: Projektleiter bei C.A.R.M.E.N.e.V., Abteilung Festbrennstoffe

  • Arbeitsgebiet: Energetische Nutzung fester Biomasse; Holzasche, Pflanzenkohle
  • Begutachtung von Projektanträgen für Biomasse-heizwerke, mit/ohne Wärmenetz
  •  im Rahmen des Förderprogramms „BioKlima“
  • Begutachtung Projektanträge „BioSol“ (Holzvergaser-KWK bis 250 kWel.)
  • Entwicklung von Konzepten für regionale Biomasseverwertung/Wärme-Konzepte auf Kommunalebene; Förderberatung, Technik, Wärmeverträge
  • Gutachten für Kreditinstitute im Bereich Wärme und KWK für Heizwerke und Heizkraftwerke

Seit 20 J.:Mitglied im Vorstand der Gütegemeinschaft Kompost Bayern e.V.

Seit  5 J.:Mitglied im Vorstand der Bundesgütegemeinschaft Holzasche e.V.