20. Fachkongress Holzenergie vom 22.-30.09.2020

Holzenergie geht digital!

Vom 22. bis zum 30. September 2020 findet der 20. Fachkongress Holzenergie als Leitveranstaltung des bundesdeutschen Holzenergiemarktes statt. Ziel des Fachkongresses ist es, den Branchenvertretern einen aktuellen Sachstand über die vielfältigen Gesetzesinitiativen zu geben und entsprechende Handlungsempfehlungen im Plenum zu diskutieren, aktuelle Markt-entwicklungen und Projektbeispiele vorzustellen sowie einen breiten Raum für den Erfahrungsaustausch und persönliche Gespräche zu bieten.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Rahmen von COVID-19 haben sich die Veranstalter dazu entschlossen, das 20. Jubiläum vom Holzenergiekongress in ein digitales Veranstaltungsformat umzuwandeln. Das diesjährige Motto lautet: Holzenergie geht digital!

Der Holzenergiekongress "Mit Holzenergie aus der Krise" wird als 7-tägige Veranstaltungsreihe im Zeitraum vom 22.-25.09.2020 und vom 28.-30.09.2020 stattfinden. Jeder Veranstaltungstag besteht aus zwei Sessions. Weitere Informationen finden Sie unter Programm.
Wir informieren Sie darüber, dass der digitale Kongress in deutscher Sprache durchgeführt und nicht übersetzt wird.

Begleitend zum digitalen Fachkongress Holzenergie haben Sponsoren die Möglichkeit, Ihr Unternehmen virtuell während der Sessions sowie durch Unternehmenspräsentationen oder digitale Führungen, welche auf der Kongresswebsite hinterlegt werden, vorzustellen.  Weitere Informationen dazu finden Sie im Ausstellungs- und Beteiligungsangebot.

Der Fachkongress Holzenergie wird vom Fachverband Holzenergie (FVH) im Bundesverband Bioenergie e. V. (BBE) und der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) veranstaltet. Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.


Pressemitteilungen

27. August 2020

20. Fachkongress für Holzenergie: Digitaler Kongresstag 5

Session 7: Nachhaltigkeit & RED II Nachhaltigkeit! Seit 300 Jahren gelebte Praxis in der Forstwirtschaft. Mit der erneuerbaren Energien Richtlinie (Richtlinie (EU) 2018/2001) muss die Nachhaltigkeit für forstliche Biomasse im Energiebereich auch dokumentiert werden. Der Umsetzungsprozess der europäischen Richtlinie in nationales Recht ist derzeit in vollem Gange. Doch was bedeutet das für die deutsche Forstwirtschaft? Wie funktioniert die Zertifizierung eines Biomasseheizwerkes und welche neuen Entwicklungen betreffen die Holzenergie über die RED II hinaus? Session 8: Umwelt- und Abgastechnologien Die Sauberkeit von Holzenergieanlagen ist essenziell für die allgemeine Akzeptanz in der Gesellschaft. Nicht um sonst gibt es diverse Regelungen und Anforderungen an Holzenergieanlagen und Energieerzeugungsanlagen im Allgemeinen. Umso wichtiger ist, es die Technologien zur Reinigung von Abgasen und Unterhaltung der Infrastruktur weiterzuentwickeln und zu optimieren. Diesem Thema widmet sich das Forum Umwelt- und Abgastechnologien am Montag, den 28.09.2020.

mehr >>

#

25. August 2020

20. Fachkongress für Holzenergie: Special Session zum Thema Schadholz

Der Klimawandel schlägt auch im Wald voll durch. Dürren, Käferkalamitäten und ungekannte Waldbrände sind nur drei Symptome des fortschreitenden Klimawandels. Das Ergebnis sind Unmengen an Schadholz, dass stofflich nicht mehr genutzt werden kann. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) schätzt Flächen von mindestens 180.000 ha im Jahr 2019 in Deutschland, die von Schadereignissen betroffen sind. Was mit dem ganzen Holz geschehen soll, ist teilweise fraglich. Die Preise sind im Keller und die Absatzwege stocken.

mehr >>

#

17. August 2020

20. Fachkongress für Holzenergie: Digitaler Kongresstag 3

Für die aus der EEG-Förderung ab 2020 auslaufenden Holzheizkraftwerke und auch für potentielle Neuanlangen besteht die Notwendigkeit, ökonomische und umweltrelevante Perspektiven durch innovative Post-EEG-Geschäftsmodelle aufzuzeigen und somit auch bedeutende Beiträge dieser Anlagen zum Klima- und Umweltschutz abzusichern und weiterzuentwickeln. Anlagenbetreiber benötigen daher dringend das Know-how und diesbezüglichen fachlichen Input, mit welchen neuen Geschäftsmodellen bestehende Holzheizkraftwerke über 2020 hinaus effizient und nachhaltig betrieben werden können und welche zusätzlichen Einkommensquellen für Neuanlagen zur Verfügung stehen. Der digitale 20. Fachkongress für Holzenergie bietet hierzu zwei topaktuelle Sessions zum Thema „Bio2020Plus – Post-EEG-Geschäftsmodelle für Bestands- und Neuanlagen“ am 24.9.2020 an.

mehr >>

#

13. August 2020

20. Fachkongress für Holzenergie: Digitaler Kongresstag 2

Session 3: Holzgas Erwacht der Holzgas-Markt aus seinem Dornröschenschlaf? Aus Österreich kommen hierfür sehr positive Signale. Zum einen soll es eine verbindliche Quote für die Einspeisung synthetischer Gase ins Gasnetz geben. Mit den bisher anvisierten Anforderungen für Holzgas, wäre diese KWK-Technik durchaus konkurrenzfähig. Zum anderen durch die neue Rolle von Holzgas bei der Produktion synthetischer Kraftstoffe in der Landwirtschaft. Ein Forschungsprojekt der Universität Wien denkt hier von Anfang an in Megawatt-Maßstäben. Session 4: Dezentrale Quartierskonzepte Ohne Wärme geht es nicht. Und wenn sie effizient, erneuerbar und klimafreundlich erzeugt wird, ist es nicht nur in der warmen Stube ein Gewinn. Gerade und zunehmend in urbanen und dicht besiedelten Räumen, aber auch im ländlichen Raum spielen Quartiersversorgungen eine wichtige Rolle. Komfortgewinne und kalkulierbare Wärmepreise sind nur zwei der Vorteile, die sich durch eine Wärmeversorgung im Quartiersverbund ergeben. Und Holz ist hierfür ein prädestinierter Energieträger.

mehr >>

#

06. August 2020

20. Fachkongress für Holzenergie: Digitaler Kongresstag 1

Session 1: Wirtschaftsmotor Holzenergie – klimafreundlich aus der Krise Mit Holzenergie klimafreundlich und wirtschaftsstark aus der Krise. Session 2: Energie- und Altholz – Brennstoffe für die Energiewende 65 % Erneuerbare Energien soll das neue Ziel der europäischen Union werden. Doch wie soll das erreicht werden?

mehr >>

#