Vortragende auf dem Fachkongress

Übersicht der bestätigten Referenten


#
Bernd Heinrich

1981 - 1984: Ausbildung zum Werkzeugmacher mit  Abschluss

1987 - 1990: Ausbildung zum Krankenpfleger mit Abschluss

1999 - 2003: Studium der Forstwirtschaft FH Weihenstephan mit Abschluss Dipl.-Ing. (FH)

2003 - 2004: Anwärterdienst Bayerische Staatsforstverwaltung

Ab Mai 2005 - Juni 2009: Mitarbeiter am KWF, Abteilung Information und Marketing, parallel Aufbau der Fachkompetenz im Bereich Holzenergie

Ab Juli 2009 bis heute: Leitung des Fachressorts Bioenergie und Stoffkreisläufe, Nachhaltigkeit, UmweltschutzWeitere Funktionen

Bernd Heinrich ist Sprecher des Netzwerks Holzenergie Forst (Arbeitsausschuss am KWF). 

Seit 2014 ist er Vorstandsmitglied im Bundesverband Bioenergie und Arbeitsgruppenleiter im Fachverband Holzenergie.

Seit 2018 ist er Mitglied der AG Material-und Ressourceneffizienz Charta für Holz 2.0.

#
Dr. Isabel Höfer

arbeitet seit 2014 an der Technischen Universität Hamburg am Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft und leitet dort die Arbeitsgruppe „Thermische Biomassenutzung“. 

Frau Isabel Höfer ihren Master (M.Sc.) in dem Fach Chemie an der Universität Siegen abgeschlossen. Ihre Dissertation mit dem Titel „Vollständige thermochemische Umwandlung naturbelassener und additivierter biogener Festbrennstoffe“ hat sie im Jahr 2019 an der Technischen Universität Hamburg vollendet. 

Derzeit forscht sie in ihrer Rolle als Oberingenieurin des Instituts für Umwelttechnik und Energiewirtschaft auf dem Gebiet der Reduzierung von Feinstaubemissionen bei der Biomasseverbrennung durch die primäre Maßnahme der Additivierung.  

Erste Forschungsergebnisse am Institut konnten bereits zeigen, dass durch den Einsatz des Additivs Kaolinit, ein mineralisches Aluminiumsilikat, in einer Konzentration von 0,5 Mas.-% die Feinstaubemissionen bei der Holzpelletverbrennung um etwa 70 % reduziert werden können. Derzeit analysiert Isabel Höfer weitere Möglichkeiten Additive in die Biomasseverbrennung einzubringen und identifiziert das Potential der Schadstoffreduktion (PM, CO, NOx, …) von weiteren Biomassen wie Holz-Stroh-Mischungen.  

Dipl.-Ing. Jan H. Kramb
M.Sc. Piotr Lazik
#
Dr. rer. Pol. Patrick Matschoss

hat Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Umweltökonomie studiert und beschäftigt
sich seit rund 20 Jahren mit einer großen Bandbreite energieökonomischer und
klimapolitischer Themen und hat dazu in nationalen, europäischen und internationalen
Kontexten gearbeitet.

In den letzten Jahren lag der Schwerpunkt auf der Energiewende und neben Fragen des Strommarktdesigns bei hohen Anteilen erneuerbarer Energien auch die Rolle der Bioenergie in der Energiewende. Letzte bzw. aktuelle Projekte umfassen die Begleitforschung der Energiewende im Verkehr (BEniVer) und das Projekt MENA-fuels (beide für BMWi) sowie die Projekte
MakroBiogas, BE20plus und Biogas-autark (alle für FNR).