Digitaler Kongresstag 3 - 21. Fachkongress Holzenergie vom 20.- 23. September 2021

17. August 2021

 

Digitaler Kongresstag 3 (Session 7+8+9) am 22.09.2021 

09:00-11:00 Uhr     Session 7: Projektentwicklung für industrielle Lösungen -
                                                    Holz(heiz)kraftwerke von der Idee bis hin zur
                                                    Verwertung von Restoffen?

11:30-13:30 Uhr     Session 8:  Prozesswärme

14:30-16:30 Uhr    Session 9: Umwelt- und emissionstechnische Weiterentwicklung

Der digitale Kongresstag 3 am 22.09.2021 steht unter dem Motto „Holzenergie für die nachhaltige Strom- und Wärmeversorgung in der Industrie“. Die Holzenergie ist ein Multitalent unter den Erneuerbaren Energien (EE). Sie kann nicht nur den oft im Fokus stehenden grünen Strom bereitstellen, sondern auch - und dass ist ein Alleinstellungsmerkmal - nachhaltige Wärme auf unterschiedlichstem Temperaturniveau. Dies kann die gewöhnliche Wärme zum Heizen im Ein- oder Mehrfamilienhaus sein, als auch bis zu 550 °C heißer Luft in der Prozesswärme. Die Holzenergie ist somit prädestiniert für industrielle Anwendungen. Die diesbezüglichen Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Perspektiven sowie die technologischen Weiterentwicklungen beleuchten die Sessions 7, 8 und 9 mit spannenden Vorträgen.

Die Session 7 widmet sich der Projektentwicklung für industrielle Lösungen. Dabei wird die Planung und Umsetzung von Holzheizkraftwerken von der Idee bis hin zur Verwertung von Reststoffen beleuchtet. Die Projektierung, der Bau und der Betrieb von Holzheizkraftwerken, die Wärme und Strom erzeugen, erfordert ausgewiesene Expertise vom Planungs- und Finanzierungskonzept bis hin zum Betrieb und zur Prozessoptimierung. Im Ergebnis bedeutet dies eine nachhaltige Energieversorgung zu bezahlbaren Preisen für industrielle Kunden und eine sichere gesunde Zukunft für Umwelt und Gesellschaft. 
Folgende Vorträge erwarten Sie unter der Moderation von Edmund Langer, Geschäftsführer von C.A.R.M.E.N. e.V. und Vorstand im Bundesverband Bioenergie e.V. (BBE).

  • Anwendbarkeit des TEHG auf Biomasseheizkraftwerke
    Dr. Raphael Pompl, Dolde Mayen & Partner Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
     
  • Holzheizkraftwerke für Industrieunternehmen – Projektentwicklung
    Dr. Rainer Schrägle, Technoloigca GmbH
     
  • Umweltgutachter frühzeitig einbinden
    Peter Vaßen, Ingenieurbüro Vaßen - Büro für Energie und Umwelt
     
  • Best Practice - Mit Holzenergie zur nachhaltigen Holzfaserproduktion
    Felix Krämer, Gregor Ziegler GmbH

Die Session 8 greift die Einsatzmöglichkeiten der Holzenergie in der Prozesswärme auf. Gewerbe- und Industriebetriebe sind vielfach Objekte, die für ihren Produktionsprozess Wärme, manchmal auch Kälte benötigen. Eine Bereitstellung dieser so genannten Prozesswärme bzw. Prozesskälte ist eine interessante, häufig aber mit besonderen Hürden behaftete Option für die Versorgung mit Holzenergie. Das Potenzial für eine Versorgung mit Erneuerbaren Energien bei der Prozesswärme ist besonders groß und insbesondere die Holzenergie kann hier große Vorteile ausspielen.
Die Chancen, Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen für die Holzenergie in der Prozesswärme werden anhand von folgenden Vorträgen unter der Moderation von Thomas Schmidmeier, Schmidmeier NaturEnergie GmbH und Leiter AG Holzheizkraftwerke im Fachverband Holzenergie (FVH) illustriert: 

  • Zukunftsfähige Lösungen für die Prozessenergie: Wie die Industrie Potenziale zur CO2- Reduzierung heben kann
    Thomas Schmidmeier, Schmidmeier NaturEnergie GmbH
     
  • Holznutzung bei Hochtemperaturprozessen​​​​​​​
    Gero Ferges, A.H.T. Syngas Technology N.V. 
     
  • Energetische Nutzung von Biomasse für industrielle Anwendungen​​​​​​​
    Stefan Maier, VYNCKE DEUTSCHLAND
     
  • Mit Innovation zu CO2-neutraler Prozesswärme aus Holz​​​​​​​
    Thomas Krause, Krause-Consult

In der Session 9 werden Umwelt- und emissionstechnische Weiterentwicklungen im Bereich der Holzenergie aufgezeigt. Um eine effiziente, emissionsarme und nachhaltige Strom- und Wärmeversorgung durch Holzenergie zu gewährleisten, ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der eingesetzten Technologien notwendig. Wissenschaft und Forschung sowie die Holzenergiebranche zeigen hier innovative Lösungen auf.
Unter der Moderation von Christian Letalik von C.A.R.M.E.N. e.V. warten die folgenden spannenden Vorträge und Referenten auf Sie:

  • Altholz im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz, Dekarbonisierung, Umweltschutz und Genehmigungsrecht​​​​​​​
    Roman Adam, Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ) 
     
  • Hocheffiziente Energiewandlungsprozesse und ihr Potential für Biomasse und Abfall​​​​​​​
    Dr. Ralf Kriegel, Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
     
  • Einflüsse und Störgrößen auf die chemische Inhaltsstoffanalyse von holzartigen Brennstoffen mittels Röntgenfluoreszenzanalyse​​​​​​​
    Felix Endriss, Hochschule für Fortwirtschaft Rottenburg 
     
  • Kostengünstige NIR Geräte – Neue Möglichkeiten zur Qualitätssicherung und Emissionsminderung bei der energetischen Verwertung von Holzbrennstoffen​​​​​​​
    ​​​​​​​Dr. Annett Pollex, Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ)

Weitere Informationen zum ersten Veranstaltungstag finden Sie im Anhang. Das vollständige Programm sowie einen Überblick der bestätigten Moderatoren und Referenten des 21. Fachkongresses für Holzenergie finden Sie auf unserer Website.

Werden Sie Gold-oder Silberpartner!

Als die Leitveranstaltung des bundesdeutschen Holzenergiemarktes gilt der Kongress als Indikator der aktuellen Marktentwicklung und richtungsweisend für künftige Trends. Unternehmen und Verbänden, die sich bereits erfolgreich im Holzenergiemarkt engagieren oder den Markteinstieg planen und dies auch im Marketing kommunizieren möchten, bietet der Fachkongressauch im digitalen Format die Möglichkeit, sich adäquat zu präsentieren. Weitere Informationen finden Sie in unserem Beteiligungsangebot.

Tagespartner Mittwoch, 22.September 2021:

bayerische.JPG

Bayerische Staatsforsten

Das Unternehmen Bayerische Staatsforsten wurde als Anstalt des öffentlichen Rechts am 1. Juli 2005
                                                                      gegründet. Ihr Auftrag und Ihr Leitbild ist
                                                                      die nachhaltige Bewirtschaftung des
                                                                      bayerischen Staatswaldes, und zwar nach
                                                                      klaren Vorgaben: Der Staatswald soll
                                                                      vorbildlich bewirtschaftet werden.

                                                                      Mit Ihrem Leitbild stehen Sie in bester
                                                                      Tradition von Hans-Carl von Carlowitz,
                                                                      einem Berg- und Forstmann der vor 300
                                                                      Jahren den Hoffnungsbegriff der
                                                                     Nachhaltigkeit prägte.

                                                                     Mit rund 2.700 Beschäftigten, 48
                                                                     Standorten und einer Gesamtfläche von
                                                                     insgesamt rund 805.000 Hektar sind die
                                                                     Bayerischen Staatsforsten das größte
                                                                     deutsche Forstunternehmen. Auf dieser
                                                                     Fläche wachsen jedes Jahr 6,1 Mio.
                                                                     Kubikmeter Holz nach, von denen wir
                                                                     etwas weniger als fünf Millionen
                                                                     Kubikmeter ernten. 

Veranstalter:

Veranstalter.JPG

Kontakt:

Elisa Kastner
Referentin für Veranstaltungen & Marketing

Bundesverband Bioenergie e.V. (BBE)
Hauptstadtbüro Bioenergie
EUREF-Campus 16
D-10829 Berlin

Tel. +49 (0)30/275 81 79-25
E-Mail: xnfgare@ovbraretvr.qr
www.fachkongress-holzenergie.de
www.fachverband-holzenergie.de